in bearbeitung!


le cose belle sono lente!


ich habe zwei künstlerisch und literarisch hochbegabte söhne, geboren 1981 und 1986.

in sämtlichen schulen wurden sie aufgrund ihres damals gelebten urchristlichen pazifismus und ihrer kreativen einmaligkeit von primitiven schülern, eltern und ebensolchen lehrkräften behandelt wie parias und in außergewöhnlichem maße gewalttätig (auch bewaffnet) verfolgt. schulleiterInnen sahen mit verkniffenem blick weg, wenn die kinder verhöhnt, niedergemacht, niedergeboxt und niedergetreten wurden oder selbst ich als vor den schulen auf meine kinder wartende mutter von johlenden schülern mit steinen beworfen wurde. beschwerden wurden nicht abgeholfen, das schulamt reagierte dreist. die eingeschaltete polizei betreten.

meine söhne haben aufgrund dieser psychischen und physischen traumata desaströse dauerschäden davongetragen (PTBS) und sich nie wieder davon erholt. vom urchristlichen glauben haben sie sich abgewandt, psychotherapien zeitigten keine ernsthaften erfolge.

 

ich sehe in der aktuellen gesellschaftlichen entwicklung, der unaufhörlich wachsenden gewaltbereitschaft und dem eklatant nachlassenden bildungsniveau in deutschland nun die folgen so vermessener wie auffallend dummer überheblichkeit geistig unterentwickelter menschen, die der atheistischen, synkretistischen oder paganistischenn überzeugung vom so genannten "recht des stärkeren" huldig(t)en. ein jurist verstieg sich mir gegenüber einst sogar in der behauptung, aggressivität sei die grundlage für forschung und erfindungen zum wohle der menschheit. der unaufhaltsame klimawandel ist die GÖTTLICHE ANTWORT auf menschlich freche unbelehrbarkeit! ADONAI: "ICH SEHE dieses Volk, da, ein Volk hart von Nacken ist es." Ex 32,9

meinen glauben und damit mich als persönlichkeit hat das alles nur stärker gemacht, ich bin radikal liebend und frei!


freie radikale


freie radikale sind eine vereinigung bildender künstler und autoren. die gruppe hat 1989 zusammengefunden und trifft sich in lockeren zeitabständen. jedes reglement wird abgelehnt. freiheit des ausdrucks und glaubhaft radikales kunstverständnis sind voraussetzung, um sein originäres werk in die vereinigung einzubringen und von den mitgliedern anerkannt zu werden. erst nach dem tode des einzelnen mitglieds wird es namentlich hier aufgeführt.


vor einiger zeit habe ich einem jungen, sehr kreativen comiczeichner und pointenreichen geschichtenerzähler das shirt der freien radikalen bereits zum zweiten mal überreicht. er gehört im alter von über 30 zum raren nachwuchs unserer sehr anspruchsvollen künstlerclique.


wir gedenken in verbundenheit unserer ehemaligen mitglieder☟:


Hans Schmitt, geboren 1912 in Frankfurt/Main - gestorben 1996 in Inning/Ammersee

dt. bildhauer (vertreter der sculpture brute), einige werke zu sehen im "museum der phantasie" in bernried/starnberger see.

hans gehörte, wie auch ich, dem freundeskreis Lothar-Günther Buchheims an.

über Buchheim wurde im nachhinein unglaublich viel unsinn geschrieben; v. a. von einer der "süddeutschen zeitung" zuarbeitenden kunsthysterikerin (diese passende bezeichnung hat Dietman Damerau erfunden!🤣).


Dietmar Damerau, geboren am 22.09.1935 in Preussisch Holland, Masuren - gestorben am 22.10.2011 in Vólos/Region Thessalien/Griechenland

in mehreren ländern europas zeitstationierter maler und bildhauer (er pflegte per anhalter zu seinen wechselnden wohnorten zu fahren - auch ein leerer fahrradkeller außerhalb münchens gehörte kurz dazu).

sein gesamtwerk habe er, wie er mir in den 1990ern erzählte, einem privaten kunstsammler verkauft und im gegenzug monatlich 50 dt. mark erhalten, die ihm sein leben in griechenland ermöglichten. dietmar war mitglied in der künstlergilde esslingen, gehörte jedoch nicht dem freundeskreis um Lothar-Günther Buchheim an.

Dietmar hat zeitlebens mit seiner süffisanten bezeichnung "kunsthysteriker" nach einhelliger meinung der freien radikalen die sich überaus wichtig nehmenden, selbst jedoch ganz und gar unkreativen "kunsthistoriker" zutreffend beschrieben.


Rachel Knobler, geboren am 10.06.1924 in Slomniki/Polen, gestorben am 31.12.2017 in München

dichterin/malerin/musikerin, überlebte mehrere konzentrationslager, darunter auschwitz.

rachel war mitglied im münchener "seerosenkreis" sowie zusammen mit mir in der münchener "katakombe" und dem "elk" (ernster lyrik kreis).